Außergewöhnliche Musik auf einem außergewöhnlichen Instrument

Ensemble Antonianum in der Kirche in Fischbach

Ensemble Antonianum mit Tenor Jan van Elsacker in der Kirche in Fischbach (Foto: Beate W.)

Wilhelm Friedemann, Johann Christoph Friedrich und Carl Philipp Emmanuel, Johann Sebastian Bachs Söhne,  sind alle hervorragende Musiker gewesen, und das Cembalo war im 18. Jahrhundert das beliebteste Tasteninstrument.
Aber ein 16-Fuß-Cembal, erbaut nach einem spätbarocken Vorbild aus einer Hamburger Werkstatt, ist etwas ganz Besonderes. Ein richtiger Musikdampfer, klangstark, mit rollenden Bässen und vielfältigen Registrierungsmöglichkeiten.
Und wenn dann auch noch eine Schülerin von Gustav Leonhardt, nämlich Marieke Spaans, ein Cembalokonzert darbietet, dann kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Das Konzert BACH UND SÖHNE, das 5. Konzert der Rencontres Musicales de la Vallée de l’Alzette (RMVA) hat das Publikum in der Kirche in Fischbach /Mersch begeistert.

Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s