Besser Aarbechtskonditiounen fir de CNEL?

P1010519Anlässlich der heutigen Plenarsitzung der Chamber wollte ich, im Rahmen der „heure de questions“, von Bildungsministerin Mady Delvaux-Stehres erfahren, wie es um die Reform der Funktionsweise der nationalen Schülerkonferenz steht (CNEL – Conférence Nationale des Elèves Luxembourgeois).

Die CNEL existiert erst seit 15 Jahren und die Schüler haben bereits mehrfach über die Mängel und Beschränkungen des aktuellen Gesetzes und des großherzoglichen Reglements geklagt. Sie bieten den Schülervertretern kaum Handlungsspielraum und –möglichkeiten. Laut eigenen Aussagen lähme unter anderem auch die vollständige Abhängigkeit vom Ministerium eine effiziente Arbeit der CNEL.

Ministerin Delvaux verweigerte aber jede Antwort auf die Frage. Sie begründete diese Weigerung mit den aktuellen Verhandlungen mit den Gewerkschaften und Lehrervertretern. Zur Zeit würde alles auf Eis liegen, sie habe entschieden bis März nichts mehr zu den Sekundarschulen zu sagen.

Das ist geradezu absurd.  Einerseits blockiert die Ministerin damit ja voraussichtlich das ganze Ministerium für die nächsten Monate. Andererseits hätte die CNEL für eine bessere Einbindung in die Arbeiten zur Sekundarreform gerade jetzt im Vorfeld reformiert werden müssen. Affaire à suivre

Dieser Beitrag wurde unter Educatioun abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s